Sonntag, August 18

Ive been back for a while

hallo hallo :)
ja wie man sich denken kann bin ich jetzt schon seit einer weile zurück in good old germany. bin nur irgendwie nie dazu gekommen zu schreiben, da waren menschen die man sehen, ein sommer der genossen werden und kontakt zu den amis der gehalten werden musste.
ich bin gut angekommen, alle meine flüge gingen glatt und ich hab mit "nur" 8 stunden wartezeit in d.c diesmal sogar ein besseres Los gezogen als beim hinflug. der abschied aber war verdammt schwer, hinter den wänden der sicherheitskontrolle wurde dann noch ein wenig geweint und mit unglauben festgestellt das dein jahr doch echt jetzt real zu ende ist. wo es dir so lang vorkam...
am ende wollte ich nach diversen mal umsteigen und schlaflosigkeit aber auch nur nach hause in mein bett, obwohl ich mich dann noch mal richtig gefreut habe meine liebste anny seit 10 monaten in dc wiederzutreffen und den kompletten flug nach frankfurt schlaf mal als überflüssig zu sehen und stattdessen über alles zu reden. still in english. dementsprechend hart war es dann auch deutsch zu reden bei meiner ankunft in hannover ;)

dieses gefühl durch die türen zu gehen und von der familie und den liebsten freunden empfangen zu werden ist unbeschreiblich, wohl einer der emotionalsten momente meines lebens. dann gabs ja noch die überraschung dass mindestens 15 leute die mir abgesagt hatten doch noch um die ecke gerannt kamen mit flaggen kuchen und sekt ("muss ja gefeiert werden dass du jetzt 16 bist!"). und ich stehe da nur und freu mich tot und versuch allen in schlechtem deutsch hallo zu sagen und zu umarmen :) hach war das schön. danke, leute.

die erste zeit war trotzdem nicht die einfachste. alles gleich aber trotzdem alles anders und ich hätte nie gedacht dass es mir so schwer fallen würde deutsch zu reden... bin dann aber noch mit meinem freund zusammengekommen, das hat dem abschiedschmerz aus amerika einiges an der schärfe genommen :))))))

dann war da der sommer mit lachen, festivals, sonne, regen, viel zug fahren, meer, der nachbereitung mit den coolsten austauschschülern und eben dem "readjusting". an deutsche lichtschalter (gosh theyre so weird), deutsche sprache, deutsche kälte, deutsches essen (BROOOOT).

ich vermisse amerika jeden tag, meine familie und meine freunde und sie werden immer ein teil in meinem herzen haben. denn wie könnte ich jemals meinen dank ausdrücken für alles was sie mir gegeben haben? aber das leben läuft weiter und ich muss akzeptieren dass ich jetzt erstmal in deutschland zur schule gehe, abi mache und dann? ja mal sehen. aber amerika wird für mich immer mein austauschjahr bedeuten, das beste, schlimmste jahr meines lebens in dem ich so viel gelernt habe :)
und nächsten sommer gehts zurück, plan steht fest, eltern sagen auch ja, nur das geld fehlt noch! kann es kaum erwarten wieder rüberzufliegen und zurück in meiner zweiten heimat zu sein!

bis dahin, vielleicht melde ich mich zwischendurch für updates mal, denn ich arbeite jetzt auch ehrenamtlich bei YFU mit. denn so ist das austauschjahr nie zu ende.

alles liebste,
josi
bestes willkommesnkomitee in der welt! 

hello again

die liebsten, hm, hab euch lieb :) 

dann erstmal schon mit festivalfieber angesteckt werden!

sommer sonne kaktus!

wiedersehen :)


<3


normaler tag am strand. 

cuxhaven :) 





der letzte blick vor der landung in frankfurt... 
Read more ...

Montag, Juni 24

zitat und fotos.

"A year has passed and now we stand on the brink of returning to a world where we are surrounded by the paradox of everything and yet nothing being the same.In a few days we will reluctantly give hugs and, fighting the tears, we will say goodbye to people who were once just names on a sheet of paper to return to people that we hugged and fought tears to say goodbye to before we ever left.We will leave our best friends to return to our best friends. 

ABBY
MARCUS

ME LILY AMANDA ABBY COLE AND DOG

CHORUS :) 

COACHES

MY GIRLS; AMANDA AND JULIA

FAMILY

MARCUS

LATIN CLASS

MY BEBIS LAUREN AND KIM

TAYLOR AND MICHAELA

MICHAELA

AMANDA

OLIVIA
WHITNEY

SAMANTHA

We will go back to the places we came from, and go back to the same things we did last summer and every summer before. We will come home on that same familiar road and even though it has been months, it will seem like we just drove on it yesterday.As you walk into your old bedroom, every emotion will pass through you as you reflect how much your life has changed and the person you have become. You suddenly realize that the things that were most important to you a year ago don't seem to matter so much anymore, and the things you hold highest now, no one at home will completely understand.Who will you call first?What will you do your first weekend home with your friends?What has everyone been up to in the past few months?Who from school will you keep in touch with?How long before you actually start missing people barging in without calling or knocking?Then you start to realize how much things have changed, and you realize the hardest part of being an exchange student; balancing the two completely different worlds you now live in, trying desperately to hold on to most everything and everyone in both worlds while trying to figure out what you have to leave behind. We now know the meaning of true friendship. We know who we have kept in touch with over the past year and who we hold dearest to our hearts.We've left our worlds to deal with the real world.We've had our hearts broken, we've fallen in love.There have been times when we've felt so helpless being hours away from home when we know our families or friends needed us the most, and there are times when we know we have made a difference.Just days from now we will leave. Just days from now we take down our pictures, and pack up our clothes. We will leave our friends whose random conversations and phone calls will bring us to laughter and tears last year, and hopefully years to come. We will take our memories and dreams and put them away for now, saving them for our return to this world.Just days from now we will arrive. Just days from now we will unpack our bags and have dinner with our families. We will go to our best friend's house and do nothing for hours on end. We will return to the same friends whose random conversations and phone calls have brought us to laughter and tears over the years.In just days we will dig deep inside to find the strength and conviction to adjust to change and still keep each other close. 
And somehow, in some way, we will find our place between these two worlds.In just days." 


- some other exchange student, not me. 

drei tage übrig hier. 
auf der einen seite will ich es hinter mich bringen und einfach weg sein weil dieser langsame abschied nur noch mehr wehtut als einfach einmal schnell für alle auf wieder sehen sagen. und dann auf der anderen seite weiss ich dass es nie mehr dasselbe sein wird und ich einige menschen vielleicht nie wieder sehen werde, was einfach nur ein grausamer gedanke ist. 
es ist so ironisch wie man immer das will was man nicht hat. ich habe deutschland, meine familie & freunde in einigen zeiten so vermisst und jetzt wo die zeit gekommen ist zurückzugehen, will ich nicht hier los. 
ich kann nur glücklich sein dass ich so ein wundervolles jahr hatte mit so vielen einfach nur tollen und liebenswürdigen menschen mit denen ich so viel neues erfahren durfte. auch wenn es schwere zeiten gab, für nichts in der welt würde ich das alles hier tauschen. man bekommt so viel mehr als das man zurückgelassen hat und ich weiss dass ich jetzt immer ein zweites zu hause, eine zweite familie, zweite beste freunde auf der anderen seite des atlantiks haben werde, was auf jeden fall hilft zu gehen. und ich denke dass ich nicht nur sachen und dinge mitbringe sondern auch etwas zurücklasse, dass ich das bild dass die menschen hier von deutschen und deutschland hatten geändert habe. und dabei habe ich amerika kennen und lieben und hassen zugleich gelernt und verstanden was es heißt tolerant zu anderen kulturen zu sein. für all die menschen da draussen, die überlegen alles hinter sich zu lassen um sich für ein jahr im ausland zu entscheiden ; macht es. es ist es so wert.

lots of love on this sunday night,
josi





Read more ...

Samstag, Juni 8

endrunde

hello folks! 
ja es ist soweit. es ist echt schon juni. in nur drei wochen geht es zurück nach deutschland für mich und ich hab keine worte um auszudrücken wie geteilt ich mich fühle. die letzte woche war viel zu voll mit aufwiedersehensagen. letzter schultag. letztes track meeting. letzes mal durch die flure gehen und alle umarmen. letztes mal im gelben schulbus sitzen. 
heute ist graduation, also der offizielle schulabschluss für die seniors (12.klasse). das wird nochmal sehr sehr traurig weil viele meine freunde danach studieren quer durchs land ziehen und ich sie vielleicht nie wieder sehen werde. nie wieder ist ein dummes wort :(

ich versuchs positiv zu sehen a là "sei nicht traurig dass es vorbei ist, sei glücklich, dass es passiert ist" und ich genieße definitiv meinen sommer hier so viel ich kann. und es wird superschnell vorbei gehen!

wir haben eine liste mit dingen die wir noch machen wollen und die ist voll. nächsten montag gehts nach hersheys, zur schokoladenfabrik da, cousins besuchen gehen und naja klar, in den schokoladenpark gehen. lässt mein herz höherschlagen! :)
sonst hänge ich viel mit freunden am see rum, gehe schwimmen, mache dies, mache das, siehe die eine oder andere person und fange langsam an aufwiedersehen (betonung auf wieder) zu sagen. und zu dem allem kommen ja noch so unangenehme sachen wie packen, flugdaten organisieren und all das zeug auf das ich überhaupt keine lust habe. wird wahrscheinlich wieder die nacht davor, ich kanns schon sehen. :D


oh ich hab ganz vergessen euch von dem New York trip zu erzählen der jetzt auch schon zwei wochen her ist! es war so so so unglaublich wunderbar gut ohne einen weg es beschreiben zu können. ich habe 900 fotos geschossen in 4 tagen und es war vielleicht die beste zeit in den letzten zwei jahren. die gruppe mit der ich unterwegs war, war hauptsächlich auch austauschschüler aus südkorea, schweden, schweiz, urugay und alle waren natürlich supernett und hatten einen schaden. so wie immer. :) ich bin immer noch nicht fertig alle fotos hochzuladen / zu bearbeiten aber ich arbeite dran! 
jetzt wo schule aus ist habe ich mehr zeit für dinge wie diese. 

außerdem mein deutsch ist so schlecht geworden. nur diese sätze zu schreiben verlangt mir so viel denken ab und sprechen sowieso. das wird ein spaß wenn ich wieder da bin und meine eigene sprache verlernt habe... :D

oh by the way: meine flugdaten sind auch angekommen. (endlich!) 
ich fliege von 
roanoke, VA nach washington DC, warte dort 8 stunden auf meinen transatlantik flug und fliege dann von 
washinton DC nach frankfurt, Germany muss da dann noch mal ein paar stündchen warten um dann letztendlich am 27.06.2013 um 14:20 in hannover anzukommen :) 

hard rock cafe :) 


empire state building! :) 

skyliiiiiiiiiine


moi .

santiago. coolest kid ever. 

corinne  <3

ELMOOOO 

9/11 memorial

times square and awesome people

gruppenfoto! 

central park :) 

central park, hans christian andersen denkmal

strawberry fields, wo john lennon erscossen wurde.

libertatis. 

rockefeller center 

BROADWAY MUSICAL :) 

merica! 


moi II 

skyline


yellow cab :) 



so ich denke das wars. paar fotos für euch und dann geh ich mich mal fertig machen für graduation! :) 

big big love 
Read more ...